es folgen noch weitere Fotos..

Foto: Astrid Brünner

Der städtepartnerschaftliche Künstler*innenaustausch zwischen Greifswald und Osnabrück ging am 6. Juli 2019 um 17 Uhr in die zweite Runde!

 

Nachdem im letzten Jahr unter dem Motto „IMPORT/ EXPORT Kunsttransfer Greifswald-Osnabrück“ verschiedene Begegnungen stattgefunden haben, deren Intention es war, die Arbeiten von Künstler*innen aus der jeweiligen Partnerstadt vorzustellen, sind in diesem Jahr  Ausstellungsprojekte geplant, bei denen sich die Künstler*innen mit ihren Arbeiten in den beiden Städten durchmixen.

 

Der Titel für den ersten Teil im TOP.OS - Projektgarten: „Potluck Kunstmix Greifswald- Osnabrück“ ließ offen, auf welche Weise dies genau geschehen würde.

Die sechs Künstlerinnen hatten  mitgebrachte und geplante Arbeiten präsentiert, und sind  orts-  und situationsbezogen aufeinander eingegangen.

 

Die beteiligten Künstlerinnen:

Astrid Brünner, Karen Kunkel und Pauline Stopp (art-cube – Raum für zeitgenüssische Kunst e.V., Greifswald)

Christine Hoffmann, Eva Preckwinkel, Marion Tischler (TOP.OS – Verein für neue Kunst e.V., Osnabrück)

 

Wie bei allen bisherigen Veranstaltungen im TOP.OS – Projektgarten sollte natürlich auch das essbare Potluck-Buffet nicht fehlen. Hierzu waren alle Besucher aufgefordert, ihren Beitrag in Form von finger food zu leisten!

 

Einen Strich durch die Rechnung machte allerdings das Wetter: ergiebige Regengüsse, pünktlich ab 17 Uhr machten die geplante und erprobte Tanzperformance unmöglich.

 

Der städtepartnerschaftliche Künstler*innenaustausch ist ein Teilprojekt von HURLY-BURLY GARDEN LIFE, und soll in den nächsten Jahren weitere Partnerstädte mit einbeziehen.

 

HURLY-BURLY GARDEN LIFE, Workshops, Kunst & Kultur rund um das Forscherhaus

 

wird von der Friedel & Gisela Bohnenkamp-Stiftung und von der Stadt Osnabrück gefördert.

Fotos. Angela von Brill

Fotos: Eva Preckwinkel