Ein Mahnmal für die bedrohte Tierwelt

 

Im Rahmen des TOP.OS - Projektes HURLY-BURLY GARDEN LIFE, das von der Friedel & Gisela Bohnenkamp-Stiftung gefördert wird, findet im Oktober und November diesen Jahres ein Keramik-Workshop mit Schülern der Susanne-Raming-Schule statt.

 

Die Susanne-Raming-Schule ist eine staatlich anerkannte Tagesbildungsstätte des Vereins für Heilpädagogische Hilfe Bad Rothenfelde e.V., dort werden Schülerinnen und Schüler mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung beschult. Die ältesten, derzeit 20 Schülerinnen und Schüler der Abschlussstufe, lernen am Standort Bad Laer/Remsede.

 

An dem Projekt nehmen 8 Schüler teil, die in einem neuen Lernumfeld mit dem Werkstoff Keramik unter der Anleitung von den Künstlern Werner Kavermann und Stefan Veith arbeiten. Mit diesem Projekt wollen wir den Schülerinnen und Schülern einen Zugang zur Teilhabe an Freizeit und Kulturangeboten ermöglichen und sie bei der Entwicklung individueller künstlerischer Ausdrucksmöglichkeiten unterstützen.

 

In dem Workshop werden Tiere modelliert, die danach für ein Mahnmal für die bedrohte Tierwelt gebrannt und glasiert werden.

 

Die Tierskulptur soll mit einem feierlichen Eröffnungspicknick im TOP.OS Projektgarten und später an der Susanne-Raming-Schule aufgestellt werden. Der Termin für die Eröffnung wird in Kürze bekannt gegeben.